12 Septembre 2017  |  Mosaïque
Publié dans Oberflächen POLYSURFACES 03/2017

Grosser Publikumsaufmarsch am Swissmem-Industrietag

Über 1000 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft haben sich am 20. Juni 2017 in Lausanne zum 11. Swissmem-Industrietag getroffen. Der Anlass unterstrich die grosse Bedeutung der Innovation für die Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM-Industrie). Namhafte Referenten, darunter Bundesrat Guy Parmelin, Guerrino De Luca, Verwaltungsratspräsident Logitech, Prof. Martin Vetterli, Präsident EPFL, und Hans Hess, Präsident Swissmem, unterstrichen die grosse Bedeutung der Innovation für die Industrie und wiesen auf die Chancen der Digitalisierung für die Zukunft des Denk- und Werkplatzes Schweiz hin.
In der Schweiz produzierende Unternehmen können sich vor allem durch kontinuierliche Innovation im hart umkämpften Weltmarkt behaupten. Für Hans Hess ist die Innovation daher «das Lebenselixier der Schweizer MEM-Industrie». In seiner Eröffnungsrede ermutigte er die Industriebetriebe, kontinuierlich in die Innovation zu investieren. Zudem wies er auf die grossen Chancen hin, welche die Digitalisierung der Industrie eröffnet. Guerrino De Luca sprach über die Innovationsformel seines Unternehmens. Er erläuterte die Schritte und kritischen Entscheide, die es Logitech erlaubt haben, sich über die Jahre kontinuierlich neu zu erfinden. Prof. Martin Vetterli, Präsident EPFL, wies darauf hin, dass die Digitalisierung sich auf alle Bereiche der Wissenschaft und Technik auswirkt. Die Ausbildung der Zukunft muss daher die Studenten auf diese neue Realität vorbereiten.
Dass nicht nur Grossfirmen herausragende Innovationen hervorbringen, beweisen die Schweizer Industrie-KMU in der West- und Deutschschweiz sowie im Tessin seit Jahrzehnten. Stellvertretend diskutierten Aude Pugin, CEO Apco Technologies (Aigles), PierreYves Bovin, CEO Steiger Participations (Vionnaz) und Olivier Haegeli, Deputy-CEO WilleminMacodel (Delémont) über die Erfolgsfaktoren der Innovation sowie die Chancen und Grenzen der Zusammenarbeit mit Hochschulen und Forschungsinstituten. Zum Abschluss sprach Bundesrat Guy Parmelin, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport, zu den Gästen des Industrietages. Er betonte: «Die Innovation, die Entwicklung neuer Technologien, kurzum, alles was der Forschung beiträgt und alles was die Forschung bewegt, ist gut für unsere Wirtschaft und somit für unseren Wohlstand».
Begleitend zum Industrietag publizierte Swissmem eine Studie über die Erfolgsfaktoren der Innovation in der Schweizer MEM-Industrie, die in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz im Frühjahr 2017 erarbeitet wurde. Die Ergebnisse zeigen, dass innovationsstarke Unternehmen über eine klare, langfristig angelegte Innovationsstrategie verfügen. Zudem sind neben einer innovationsfördernden Firmenkultur vor allem betriebseigene Innovationsaktivitäten sowie gezielte Kooperationen entscheidend für den Erfolg.
 
Swissmem
Pfingstweidstrasse 102
8005 Zürich
Tel. 044 384 41 11
info@swissmem.ch
www.swissmem.ch


08 Novembre 2019  |  Mosaïque

Le nouveau salon phare de l’industrie MEM

Les associations Swissmem, Swissmechanic et tecnoswiss ont signé avec le groupe Bernexpo, un contrat en vue de la création d’un nouveau salon phare destiné à l’industrie des machines-outils, aux négociants de machines et d’outils, ainsi qu’aux fournisseurs de l’industrie MEM. À partir de 2021, ce salon aura lieu tous les deux ans, au mois de mars à Berne. La première...
08 Novembre 2019  |  Mosaïque

DeburringEXPO überzeugte mit Qualität und hochwertigen Kontakten

Dass Spezialmessen auch in einem von gedämpften Konjunkturerwartungen und Unsicherheit geprägten Wirtschaftsumfeld punkten können, zeigte die DeburringEXPO vom 8. bis 10. Oktober 2019 in Karlsruhe. Mit 2082 Besuchern aus 27 Ländern knüpfte die dritte Leitmesse für Entgrattechnologien und Präzisionsoberflächen an das Ergebnis der Veranstaltung 2017 an. Der Anteil ausländischer...
POLYMEDIA SA | Av. de Riond-Bosson 12 | CH-1110 Morges | T: +41 (0)21 802 24 42 | F: +41 (0)21 802 24 45 | info@polymedia.ch