03 Décembre 2019  |  Traitement de surfaces
Publié dans Oberflächen POLYSURFACES 03/2019

Im kontinuierlichen Betrieb zu klebfähigen Oberflächen

Eine Oberfläche, die eine optimale Haftfestigkeit für den nachfolgenden Klebeprozess gewährleistet: mit dieser Anforderung wandte sich ein polnischer Bremsbelaghersteller an Rösler. Erfüllt wurde sie durch eine mit der Stanzpresse verkettete Lösung für das Entölen und Gleitschleifen von Bremsbelag-Trägerplatten.

Une surface garantissant une adhérence optimale pour les procédés de collage: c’est avec cette exigence qu’un fabricant polonais de garnitures de frein s’est adressé à Rösler. Et elle fut satisfaite grâce à une solution de poinçonnage pour le déshuilage et le polissage mécano-chimique des plaques de support des garnitures de frein.

Die Kernkompetenz der 1988 von Marek Zak gegründeten Lumag Sp. z o.o. in Budzyn (PL) ist die Herstellung von Bremsbelägen für Trommel- und Scheibenbremsen für Nutzfahrzeuge. Für letztere hat das Unternehmen eine eigene Herstellungstechnik entwickelt, die eine merkbare Qualitätssteigerung ermöglicht. Zudem entwickelt, produziert und vertreibt es unter der Marke Breck Bremsbeläge für Personenwagen und Motorräder.
 
Die vollautomatisierte und mit der Stanzpresse verkettete Reinigungs- und Gleitschlifflösung ermöglicht einen kontinuierlichen Betrieb. Manuelle Eingriffe sind nach mehreren Betriebsstunden lediglich für den Wechsel der Transportbehälter erforderlich. (Bild: Rösler)
 

Entölen, Entgraten und Aufrauen der Oberfläche
Mit dem Wechsel des Produktionsverfahrens der Bremsbelag-Trägerplatten vom Giessen zum Stanzen entschied sich Lumag, eine Fertigungslinie für dieses Produkt aufzubauen. Dazu zählte eine Lösung für das Entölen, Entgraten und Aufrauen der zwischen 210 und 250 mm langen und 90 bis 110 mm breiten, gestanzten Bremsbelag-Trägerplatten, die für die Integration eines Sensors zur Bremsbelag-Verschleissanzeige über einen Schlitz oder eine Bohrung verfügen. Durch die Prozesse soll bei den beschädigungsempfindlichen Stahlteilen eine Oberfläche hergestellt werden, die eine optimale Haftfestigkeit beim anschliessenden Verkleben mit den Bremsbelägen bietet.
Eine weitere Anforderung bestand in der Verkettung der Anlagen mit der Stanzpresse sowie der vollautomatisierten und schonenden Durchführung der Fertigungsschritte Reinigen und Gleitschleifen im kontinuierlichen Betrieb. Dass man sich dabei für Rösler als Partner entschied, lag einerseits an den guten Referenzen des Anlagenbauers in der Branche. Andererseits konnte nur Rösler beide Prozesse einschliesslich der Verfahrensmittel aus einer Hand bieten.
 
Durch den aufeinander abgestimmten Entöl- und Gleitschliffprozess weisen die Bremsbelag-Trägerplatten eine optimal für den nachfolgenden Klebeprozess vorbereitete Oberfläche auf.
 
 
Clevere Medienauswahl ermöglicht Reinigen ohne Trocknen
Nach dem Stanzprozess transportiert ein Förderband die Teile zur Trommelreinigungsanlage, die mit einer Förderwendel für den Werkstücktransport ausgestattet ist. In der Trommel gelangen die Trägerplatten zunächst in einen ungelochten Bereich, in den über Flachstrahldüsen Reinigungsflüssigkeit eingebracht wird. Dadurch bildet sich ein Tauchbad für das Entölen aus. Im anschliessenden gelochten Trommelbereich fliesst das Tauchbad ab, und die Werkstücke werden weiter durch Spritzreinigen entölt. Der Reinigungszone schliessen sich ein Abtropfbereich, ein Spülvorgang und ein weiterer Abtropfbereich an. Danach gelangen die Teile über ein Förderband zur Gleitschliffanlage.
Die Nachdosierung des Reinigungsmediums erfolgt automatisch mit einem Dosatron-Proportionaldosierer. Da das Reinigungsmedium und der im folgenden Gleitschliffprozess eingesetzte Compound eine nahezu identische chemische Zusammensetzung haben – einschliesslich temporärer wässriger Konservierung – sind Verschleppungen unkritisch. Durch diese clevere Medienauswahl kann auf die sonst übliche Trocknung nach dem Reinigungsprozess verzichtet werden. Daraus resultieren sowohl bei der Investition als auch im laufenden Betrieb spürbare Kosteneinsparungen. Die Reinigungsanlage verfügt für die Badpflege über eine Filtration und einen Ölabscheider.
 
Schonender Gleitschliffprozess
Das Entgraten und Aufrauen der Oberflächen erfolgt in der Lineardurchlaufanlage R 550/6600 DA, deren Beschickung für diese Anwendung angepasst wurde. Beladen wird der Arbeitsbehälter an der Stirnseite mit reduzierten Fallhöhen. Eine entsprechend schonende Teileübergabe wurde auch zur Separierstation und in den Trockner, der mit «Supervelat» arbeitet, realisiert. Anschliessend wird eine definierte Menge der Teile abgewogen in Transportbehälter übergeben. Die Aufbereitung des Prozesswassers erfolgt bei der Gleitschliffanlage kontinuierlich über eine automatische Zentrifuge Z 1000 mit automatischem Schlamm­austrag.
 
Rösler Oberflächentechnik GmbH
D-96190 Untermerzbach
DeburringEXPO, Karlsruhe (D): Halle 1, Stand 116/219
 
In der Schweiz:
Rösler Schweiz AG
Staffelbachstrasse 189
5054 Kirchleerau
Tel. 062 738 55 00
Fax 062 738 55 80
rosler-ch@rosler.com
www.rosler.ch


21 Mai 2019  |  Traitement de surfaces

Prozesslösungen aus einer Hand für die Metallbandindustrie

Avec une vaste gamme de solutions de processus destinées à des applications telles que le décapage, la lubrification, le nettoyage, le prétraitement, la passivation, le revêtement et le laminage, Henkel s’est révélé être un partenaire global de l’industrie du ruban métallique pour des solutions issues d’une seule main. Parmi les nouveaux produits, on constate une forte tendance à l’assistance à la clientèle pour la gestion des exigences des procédés d’alliages des prochaines générations.
29 Janvier 2019  |  Traitement de surfaces

Antihaft- und Gleitschichten für herausfordernde Produktionsumgebungen

Performance, durabilité et fiabilité sont décisives pour l’efficacité des procédés de fabrication industriels. C’est pourquoi, partout où des machines et des outils doivent fonctionner durablement, sans heurts, sans adhérences ni dépôts, les revêtements en polytétrafluoroéthylène (PTFE) sont la norme.
POLYMEDIA SA | Av. de Riond-Bosson 12 | CH-1110 Morges | T: +41 (0)21 802 24 42 | F: +41 (0)21 802 24 45 | info@polymedia.ch