13 Août 2019  |  Laquage industriel
Publié dans Oberflächen POLYSURFACES 02/2019

Vollautomatische optische Inspektion für fehlerfreie Lackoberflächen

An die Oberflächeninspektion im Automotive-Bereich werden höchste Anforderungen an Sicherheit und ästhetische Eigenschaften gestellt. Denn anspruchsvolle Endkunden haben maximale Qualitätserwartungen. Entsprechend komplex sind die Voraussetzungen für die Inspektion, um eine maximale Produktqualität zu effizienten Kosten sicherzustellen. Eine ausreichende Qualitätssicherung ist nur mit automatischer optischer In-Line-Inspektion zu erreichen.

L’inspection de surface dans le secteur automobile est soumise aux plus hautes exigences en termes de sécurité et de propriétés esthétiques. Parce que les clients finaux exigeants ont des attentes de qualité maximale. Les conditions préalables à l’inspection sont donc complexes afin d’assurer une qualité maximale du produit à des coûts efficaces. Une assurance qualité suffisante ne peut être obtenue qu’avec une inspection optique automatique en ligne.

Das Ziel immer kürzere Taktzeiten bei häufig schwierigen Produktionsumgebungen erfordert eine hocheffiziente und robuste Prüfung von Lackoberflächen. Aus dem Anspruch, höchste Qualität und Effizienz zu erreichen, ist die Vorreiterrolle entstanden, welche die Automobilbranche für die Automatisierung der industriellen Produktion hat. Die Fahrzeugfertigung ist Vorbild für viele Branchen und treibt den Einsatz neuer Technologien wie kaum eine andere. Aus diesem marktbedingten Innovationsdruck entstehen hocheffiziente Lösungen – auch im Bereich der Qualitätssicherung. So macht die intelligente robotergeführte Produktion und Inspektion eine High-End-Automatisierungstechnik zur Lackinspektion möglich.
Heute verfügbare Komplettsysteme – wie «CarPaintVision (CPV)» von ISRA VISION – verbinden Robotik und Oberflächeninspektion. Dank schneller und einfacher Integration neuer Fahrzeugtypen sowie automatischer Offline-Roboterpfadgenerierung sind sie flexibel einsetzbar. Ob On-the-Fly, bei kontinuierlicher Förderung des Fahrzeugs, oder im taktgebundenen Stop-and-Go-Verfahren wird die gesamte relevante Oberfläche In-Line geprüft.
 
In seinem flachen Gehäuse vereint der Hybridsensor «Paintscan» Prozessoren der neusten Generation, hochauflösende Kameras und eine spezielle LED-Matrix-Beleuchtung. (Bilder: ISRA VISION)
 
 
Vollautomatische In-Line-Lackinspektion, zeitsparend und kosteneffizient
Das CPV-System sorgt für eine objektive und konsistente Evaluierung der Lackoberflächenqualität, die sich individuell anpassen lässt. Sie bietet Kostenvorteile im Gegensatz zu manuellen Verfahren und unterstützt durch zuverlässige statistische Daten die Verbesserung von Prozessen.
Der Hersteller setzt bei dieser Lösung auf den Hybrid-Sensor «Paintscan», der zwei Oberflächen-Inspektionsmethoden vereint. So werden alle topografischen und nicht-topografischen Lackfehler verlässlich detektiert. Integrierte Auswerteeinheiten sorgen für schnelle Oberflächen-Inspektionszeiten und reduzieren den Wartungsaufwand. Dabei erfolgt die Datenverarbeitung im Prozesstakt, und Fehlerinformationen stehen umgehend zur Verfügung. Die optionale abschliessende Markierung von Fehlstellen macht auch die Nacharbeit einfach und zeitsparend.
 
Der ist ein Hybridsensor «Paintscan» vereint zwei Oberflächen-Inspektionsmethoden. So werden alle topografischen und nicht-topografischen Lackfehler verlässlich detektiert.
 
 
Dabei sorgt die Oversampling-Methode für eine lückenlose Lackinspektion: Eine hohe Scanfrequenz und sich in Fahrtrichtung überlappende Bildaufnahmen erfassen jeden Punkt der Karosse mehrfach. Redundante Daten mit bis zu zehn Bildern sichern belastbare Inspektionsergebnisse mit einer Detektionsrate von über 95%. Alle relevanten Defekte – wie Einschlüsse, Krater, Pigmentfehler, Kratzer, Beulen und Dellen – werden sicher erkannt und klassifiziert. Die Software zur Klassifikation ist bereits vortrainiert und das Resultat jahrelanger Branchenerfahrung. Algorithmen ermöglichen zudem die selbstlernende Fehlererkennung und können somit linienspezifische Defekte erkennen.
Das System eignet sich durch seine flexiblen Einsatzmöglichkeiten besonders für Multi-Modell-Linien, denn auf Basis von CAD-Modellen wird automatisiert eine kollisionsfreie Roboterinspektionsbahn geplant. Die ausführenden Roboter benötigen im Line-Tracking-Betrieb keine zusätzliche lineare Achse, um verfahren zu werden.
 
Alle relevanten Defekte – wie Einschlüsse, Krater, Pigmentfehler, Kratzer, Beulen und Dellen – werden sicher vom «CarPaintVision»-System erkannt und klassifiziert.
 
 
Software und Konnektivität sichern Zukunftsfähigkeit
Die gewonnenen Inspektionsdaten machen eine nachhaltige und kontinuierliche Produktionsoptimierung möglich. In Verbindung mit der Enterprise Production Management Intelligence-Lösung «Promi» werden die gewonnenen Statistikdaten entsprechend individueller Informationsbedürfnisse ausgewertet und auf standardisierten oder individuellen Dashboards dargestellt.
Dank einer einfach zu bedienenden Nutzersoftware erfolgt die Konfiguration schnell und intuitiv. Auch die Nachrüstung in bestehende Anlagen ist problemlos umsetzbar. Die Kompatibilität zu allen gängigen Robotermarken gewährleistet eine optimale Integration in die meistens durch den Kunden vorgegebene Anlagenwelt.
Das CPV-System ist schon heute durch seine flexiblen Einsatzmöglichkeiten bereit für die auftragsgesteuerte Mehrlinienproduktion. Damit unterstützt das System die Industrie bei ihrer Vision einer Fertigung, in der individuell nach Kundenwunsch produzierte Autos je nach Ausstattungslinie oder Sonderausführung automatisch Stationen anfahren – auftragsgesteuert, intelligent und effizient.
 
ISRA VISION AG
Industriestrasse 14
D-64297 Darmstadt
Tel. +49 6151 94 80
Fax +49 6151 948 140
info@isravision.com
www.isravision.com


09 Juillet 2019  |  Laquage industriel

Hochautomatisierte Lackiererei

L’entreprise Dürr installe actuellement un atelier de peinture dans l’usine de VinFast à Hải Phòng. Cette installation hautement automatisée est dotée des techniques de l’Internet industriel des objets (IIoT) fonctionnant en continu. Un concept de structure novateur permet, en outre, de concevoir un bâtiment particulièrement compact et économique.
02 Juillet 2019  |  Laquage industriel

Pulverlacke in voller Fahrt

Im Bereich der Schienenfahrzeuge ist in den letzten Jahren viel Entwicklungsarbeit geleistet worden. Der Zug gehört nicht nur zu den umweltfreundlichsten und sichersten sondern auch zuverlässigsten Verkehrsmitteln. Um die Sicherheit und Langlebigkeit des stark beanspruchten Zugmaterials sicherzustellen, bietet die Karl Bubenhofer AG den Bahnherstellern ein umfassendes und zertifiziertes Pulverlacksortiment an.
POLYMEDIA SA | Chemin de la Caroline 26 | 1213 Petit-Lancy | Genève | T: +41 22 879 88 20 | F: +41 22 879 88 25 | info@polymedia.ch