09 Juillet 2019  |  Laquage industriel
Publié dans Oberflächen POLYSURFACES 01/2019

Hochautomatisierte Lackiererei

Derzeit installiert Dürr im Werk von VinFast in Haiphong die Lackiererei. Die Anlage ist hochautomatisiert und enthält durchgängig Techniken des Industrial Internet of Things (IIoT). Ein innovatives Layoutkonzept erlaubt zudem ein besonders platz- und kostensparendes Gebäudedesign.

L’entreprise Dürr installe actuellement un atelier de peinture dans l’usine de VinFast à Hải Phòng. Cette installation hautement automatisée est dotée des techniques de l’Internet industriel des objets (IIoT) fonctionnant en continu. Un concept de structure novateur permet, en outre, de concevoir un bâtiment particulièrement compact et économique.

VinFast ist ein Start-up der VinGroup, dem grössten nicht staatlichen börsennotierten Unternehmen in Vietnam mit einer Marktkapitalisierung von rund 14,6 Mrd. USD. Die Strategie der VinGroup verfolgt das Ziel, sowohl landesweit als auch in der Region zum Technologieführer aufzusteigen. Mit der Marke VinFast steigt die Unternehmensgruppe in den Mobilitätsmarkt ein, der aufgrund der stark steigenden Nachfrage nach Fahrzeugen in Südostasien ein enormes Wachstumspotenzial bietet. Etablieren will man sich mit verschiedenen Modellen in «Best-in-Class»-Qualität, produziert in einem mit modernster Technik ausgestatteten Werk, das transparente, schlanke Prozesse ermöglicht. Um dieses anspruchsvolle Investitionsziel auch im Bereich der Lackiererei zu erreichen, wurde Dürr mit der Umsetzung dieses Projektes beauftragt. «Unsere Lackieranlage wird die grösste in Vietnam und durch die Integration zahlreicher IIoT-Anwendungen hochautomatisiert. Dies macht sie zum Benchmark für hervorragende Qualität bei niedrigsten Betriebskosten, höchsten ökologischen Standards und hohem Arbeitsschutz», erklärt James Deluca, CEO der VinFast Trading and Production Company.
 
Bessere Lackqualität dank des Trockners «EcoInCure» durch das Aufheizen der Karosserie von innen nach aussen. (Bild: Dürr)
 
 
In der Rekordzeit von knapp acht Monaten wurde das Gebäude der Lackieranlage errichtet, für die Dürr ein patentiertes Layoutkonzept entwickelte. Das Layout minimiert die Investitions- und Betriebskosten, unter anderem da es mit nur zwei Ebenen und ohne Penthouse auskommt. Durch die kompakte Bauweise konnten etwa 15‘000 m2 betonierte Fläche gespart werden, was einer Einsparung von mehr als 20% gegenüber einem konventionellen Konzept entspricht. Die maximale Automatisierung von Produktionsprozessen und Logistik wird mit durchgängig IIoT-fähigen Maschinen erfüllt. Übergreifend gesteuert, überwacht und in Echtzeit kontrolliert werden sie mit Leittechnik von Dürr.
Wie exakt die Lackieranlagentechnik die Anforderungen von VinFast erfüllt und zugleich flexibel bleibt für Veränderungen in der Zukunft, zeigt sich exemplarisch am Trockner «EcoInCure». Er erreicht mit seinem Aufheizverfahren von innen nach aussen und einer optimierten Strömungsführung die bestmögliche Qualität beim Decklackverlauf. Jede Karosserie erhält für den Trocknungsprozess einen digitalen Qualitätsnachweis. Dafür werden die Daten des IIoT-fähigen Trockners von der Leittechnik erfasst und ausgewertet. Zudem ermöglicht er durch die neuartige, platzsparende Querfahrweise in Verbindung mit einem zentralen Hochregallager das kompakte Gebäudekonzept. Das Prinzip der Aufheizung von innen ist besonders vorteilhaft bei Karosserien mit unterschiedlichen Materialstärken, wie es bei Elektrofahrzeugen durch den verstärkten Rahmen im Unterboden der Fall ist. Die innovative Trocknungsmethode von «EcoInCure» reduziert thermische Bauteilspannungen im Vergleich zu konventionellen Trocknern erheblich. Somit ist das Unternehmen für die künftige Erweiterung der Modellpalette um E-Fahrzeuge technisch bestens vorbereitet.
Die neue Lackiererei wird mit der jüngsten Generation des vollautomatischen «Ecopaint»-Roboters ausgestattet. Darunter sind die besonders beweglichen Lackierroboter mit Sieben-Achsen-Kinematik, die ohne Verfahrschiene auskommen. Dies spart Platz und Investitionskosten. Mit ihren integrierten Sensoren sind diese Roboter für die Anforderungen im Industrie-4.0-Umfeld gerüstet. Sie liefern Echtzeitdaten, die mit den aktuellsten Softwareprodukten von Dürr analysiert und ausgewertet werden.
 
Dürr Systems AG
Paint and Final Assembly Systems
Carl-Benz-Strasse 34
D-74321 Bietigheim-Bissingen
Tel. +49 7142 780
pfs@durr.com
www.durr.com


11 Décembre 2018  |  Laquage industriel

Nouveaux vernis en poudre

L’architecture moderne repose sur la combinaison de différents matériaux et le mélange de différents éléments stylistiques. Elle offre au spectateur des éléments surprenants pour l’œil. Une nouvelle gamme de vernis en poudre de Karl Bubenhofer AG couvre un large éventail de conception de surface innovante.
05 Mars 2019  |  Laquage industriel

Diese Pulverlacke begeistern Architekten

L’architecture moderne repose sur la combinaison de différents matériaux, mélange différents éléments stylistiques et offre au spectateur des éléments surprenants pour l’œil. Une nouvelle gamme de vernis de poudre de Karl Bubenhofer AG couvre un large éventail de conception de surface innovante.
POLYMEDIA SA | Av. de Riond-Bosson 12 | CH-1110 Morges | T: +41 (0)21 802 24 42 | F: +41 (0)21 802 24 45 | info@polymedia.ch