02 Juillet 2015  |  Assurance qualité
Publié dans Oberflächen POLYSURFACES 02/2015

Kosten sparen, Umwelt schonen: Regelkreise machen es möglich

Vor allem in der Oberflächentechnik kommt es darauf an reproduzierbar hauchdünne Schichten gleichmässig aufzubringen. An verschiedenen Beispielen aus der Oberflächenbehandlung lässt sich sehr gut der Zusammenhang zwischen Dosiergenauigkeit und Qualitätssicherung verdeutlichen. Durch die präzise Volumenstrommessung kann man den Chemikalienverbrauch verringern und Zeit bei der Qualitätskontrolle einsparen.

Dans les traitements de surfaces surtout, il est parfois nécessaire d’appliquer régulièrement des couches ultrafines de manière reproductible. Divers exemples mettent en évidence la relation entre la précision du dosage et l’assurance de la qualité. La mesure précise du débit volumique permet de réduire la consommation de produits chimiques et de gagner du temps lors du contrôle de qualité.

In der Galvanik werden Dosiersysteme erfolgreich zur Erhaltung und zur Steigerung der Qualität eingesetzt. Neben dem Einsatz von präzise dosierenden Pumpen gilt es, nicht kontinuierliche Volumenströme ebenso zu erfassen wie die durchflossene Menge der eingesetzten Medien. Diesen Anforderungen wird das Durchflussmessgerät «DulcoFlow» gerecht. Es basiert auf dem Ultraschall-Messverfahren und misst die pulsierende Strömung aller flüssigen, pulsierenden Medien. Da alle medienberührenden Teile aus chemikalienbeständigem PVDF/PTFE gefertigt sind, ist es ideal für den Einsatz in der Galvanik geeignet - alle aggressiven Medien lassen sich problemlos erfassen.
Installiert wird das Gerät direkt in die Druckleitung der Dosierpumpe des zu messenden Mediums. Auch kleine Mengen von rund 2 bis 3 l/h werden sehr genau erfasst. Aufeinander abgestimmt lassen sich mit der Membranpumpe «delta» und dem Durchflussmessgerät «DulcoFlow» zuverlässig und reproduzierbar 30 bis 50 ml/min dosieren.
 
Dosierstation mit sechs Membrandosierpumpen «delta» mit geregeltem Magnetantrieb «optoDrive».
 
Gleichmässig beschichtet
Die Beschichtung von Kaffeemaschinengehäusen ist ein gutes Beispiel dafür, welchen entscheidenden Einfluss ein optimaler Regelkreis bei der Erzeugung hochwertiger Oberflächen haben kann: die notwendigen Chemikalien werden sparsam eingesetzt. Gleichzeitig werden sie genau in der Dosiermenge - teilweise im ml-Bereich - so aufgebracht, dass die Beschichtung absolut gleichmässig ausfällt. Man erhält eine reproduzierbare, mikrometerdünne Oberfläche.
Dafür wird die hochpreisige, schwarze Suspension mit niedriger Viskosität mit der Magnetdosierpumpe zu dosiert. In Kombination mit dem Durchflussmessgerät konnte die Dosiergenauigkeit so verbessert werden, dass wesentlich geringere Mengen der Suspension benötigt wurden. Bei einer Unter- beziehungsweise Überdosierung - sprich bei Abweichungen ausserhalb vorgegebener Grenzwerte - wird die Dosierung der Pumpe entsprechend geregelt. Der Verbrauch der teuren Suspension und somit auch deren Kosten werden auf ein Minimum reduziert. Ein weiterer Vorteil der präzisen Dosierung schlägt sich in der Qualitätskontrolle nieder So können zeitaufwändige hundertprozentige Sichtkontrollen, die bisher durchgeführt wurden, aufgrund der reproduzierbaren Dosierung entfallen.
 
Durchflussmessgerät «DulcoFlow» zur Erfassung von pulsierenden Volumenströmen.
 
Kontinuierlich dosieren
Ein weiteres Einsatzgebiet ist in der Pulverbeschichtung zu finden. Pulverlackschichten weisen eine hohe Schlagfestigkeit und sehr gute Haftungseigenschaften auf. Ein weiteres Plus ist ihre umweltfreundliche Verarbeitung. Damit die Pulverlackschichten gut an den Oberflächen haften, müssen diese passiviert werden. Chemisch lässt sich eine Passivierung durch die Einwirkung von Luft-Sauerstoff, Wasser oder Oxidationsmitteln wie beispielsweise konzentrierte Salpetersäure erzielen: elektrochemisch durch anodische Oxidation.
Eine technisch bedeutende Methode stellt das Eloxal-Verfahren dar, bei dem Aluminium und seine Legierungen durch anodische Oxidation in Schwefelsäure- oder Oxalsäurebädern mit einer 3 bis 8 µm dicken Oxidschicht überzogen werden. Diese hauchdünne Schicht erfordert eine sehr genaue Konzentration der Galvanikbäder.
Bei einem führenden Spezialisten für Oberflächenbehandlung sind etwa 4 m lange Aluminiumprofile zu passivieren, bevor sie pulverbeschichtet werden. Dafür werden sie hängend durch eine Berieselungskammer befördert. Mit dem Durchflussmessgerät «DulcoFlow» lassen sich die dazu notwendigen wässrigen, niedrigviskosen Chemikalien sehr genau erfassen und die Dosiermengen mit den kommunizierenden Pumpen regeln. Dafür ist die Magnetpumpe «delta» besonders geeignet, da sie durch ihren geregelten Magnetantrieb «optoDrive» einen langsamen Druckhub ausführen kann. Dadurch lässt sich die Chemikalie nahezu kontinuierlich dosieren. Ohne zusätzliche Mischer führt die Dosierung zu einer sehr guten Durchmischung.
Der Analogausgang des Messgeräts wird an die Leitwarte zum Zweck der Verbrauchserfassung weitergeleitet. Der Regelkreis mit genau aufeinander abgestimmtem Durchflussmessgerät und Pumpe gewährleistet, dass die Galvanikbäder präzise konditioniert sind. Dadurch lässt sich der Chemikalienverbrauch erheblich reduzieren. Kosten werden eingespart, und die Umwelt wird nachhaltig geschont. Gleichzeitig dient der Einsatz des Durchflussmessgeräts zur Sicherung der Qualität.
 
Regelkreis, bestehend aus Mess- und Regelgerät, Dosierpumpe und Sensoren.
 
Durch eine kontinuierliche anforderungsgerechte Chemikalienkonzentration in den Galvanikbädern wird eine gleichbleibende Qualität der Galvanik und der Passivierungsschicht auf den Profilen sichergestellt. Aufgrund der hohen Reproduzierbarkeit lassen sich hundertprozentige Sichtprüfungen vermeiden.
 
ProMinent Dosiertechnik AG
Trockenloostrasse 85
8105 Regensdorf
Tel. 044 870 61 11
Fax 0447 870 61 61
info@prominent.ch
www.prominent.ch


17 Mars 2017  |  Assurance qualité

Innovative Systemlösung zur Sauberkeitskontrolle

La propreté des surfaces est une condition nécessaire pour garantir une haute qualité des revêtements, ainsi que des assemblages collés ou soudés. Un système de mesure automatique basé sur la technique de mesure par fluorescence, qui a fait ses preuves, permet le contrôle à haute résolution de composants sur des résidus gênants des procédés de fabrication.
25 Juin 2015  |  Assurance qualité

Partikelfrei am laufenden Band

Les exigences requises quant à la qualité des surfaces des composants revêtus sont élevées. Toutefois, ce n’est pas exclusivement le processus de revêtement qui détermine la qualité, la chaîne complète de fabrication exerce également son influence. C’est pourquoi il est nécessaire, dans chaque phase du procédé, de travailler minutieusement et proprement afin de minimiser, voire d’éviter les impuretés de toutes sortes.
POLYMEDIA SA | Av. de Riond-Bosson 12 | CH-1110 Morges | T: +41 (0)21 802 24 42 | F: +41 (0)21 802 24 45 | info@polymedia.ch