15 Janvier 2019  |  Nettoyage
Publié dans Oberflächen POLYSURFACES 04/2018

Kunststoffteile mit Dampfkraft reinigen

Nicht nur die Anzahl der zu lackierenden Kunststoffteile wächst unaufhaltsam sondern auch die Anforderungen an die Qualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit der Lackierung. Eine wesentliche Rolle dabei spielt die Reinigung. Sie erfolgt meistens in nasschemischen Reinigungsanlagen. Eine wirtschaftliche und nachhaltige Alternative dazu ist ein innovatives Dampfreinigungssystem, das ohne Chemikalien arbeitet.

Ce n’est pas seulement le nombre de pièces en matière synthétique à vernir qui augmente inexorablement, mais aussi les exigences concernant la qualité, la rentabilité et la durabilité du vernissage. Le nettoyage joue ici un rôle essentiel. Il est effectué le plus souvent selon un procédé chimique par voie humide. Un nouveau système de nettoyage à la vapeur fonctionnant sans produits chimiques, constitue toutefois une alternative économique et durable.

Kunststoffe sind in zahlreichen Branchen der Schlüssel für Leichtbaulösungen. Zudem ermöglichen sie, Teile funktionsintegriert und/oder kostengünstiger herzustellen. Für eine attraktive Optik, Individualität sowie Widerstandsfähigkeit der Oberfläche gegen mechanische, chemische und physikalische Angriffe sorgt häufig eine Lackierung. Dabei sind die Anforderungen an die Lackierqualität in den letzten Jahren enorm gestiegen. Rückstände aus dem Herstellungsprozess wie Trennmittel, Additive, Wachse und Partikel können zu Lackierfehlern führen und die Haftfestigkeit des Lackes beeinträchtigen. Auch Verunreinigungen durch Transport und Lagerung der Teile, beispielsweise Staub, Fingerabdrücke, Salze und Blütenpollen, sind in der Praxis nicht selten der Grund für eine mangelnde Lackierqualität. Darüber hinaus stellen der zunehmende Einsatz von Wasserlacken sowie der Trend zu füllerlosen und Einschicht-Lackaufbauten höhere Anforderungen an die Bauteiloberflächen. All dies macht eine zuverlässige Reinigung unverzichtbar.
 
Die Dampfreinigung erfolgt üblicherweise in ein bis drei Prozessschritten, was im Vergleich zu herkömmlichen Systemen zu kürzeren Reinigungszyklen und damit zu einer verbesserten Produktivität führt. (Bilder: Ecoclean)
 
 
Schnelle Alternative zur nasschemischen Reinigung
Die Industrie setzt dafür unterschiedliche Verfahren ein. Das wohl bekannteste ist die nasschemische Reinigung in einem Powerwash-System. Dabei werden die Teile mit einem wässrigen Reinigungsmedium beaufschlagt, mehrmals mit Frisch- und VE-Wasser gespült und abgeblasen. Danach folgt ein langer Trockenprozess bei üblicherweise über 95 °C, wodurch vor dem eigentlichen Lackieren oder Beflammen der Teile eine Kühlung erforderlich wird.
Als echte Alternative zu diesem mit einem hohen Kosten-, Flächen- und Wartungsaufwand verbundenen Verfahren wurde das Dampfreinigungsverfahren «EcoCsteam» entwickelt. Damit lässt sich die Reinigung üblicherweise in nur ein bis drei Prozessschritten durchführen. Dies ermöglicht im Vergleich zu herkömmlichen Systemen kürzere Reinigungszyklen, aus denen eine verbesserte Produktivität resultiert.
 
Als wirtschaftliche und nachhaltige Alternative zur Powerwash-Systemen wurde das innovative und platzsparende Dampfreinigungssystem «EcoCsteam» entwickelt.
 
 
Prozesssicher reinigen durch geregelten Dampf und Luft
Die gute Reinigungswirkung basiert auf dem Zusammenspiel von Dampf, Hochgeschwindigkeitsluftstrom und innovativen Düsenkonzepten. Die Dampferzeugung erfolgt je nach Aufgabenstellung und Gegebenheiten, zum Beispiel Bauteilgeometrie, Taktzeit und Verschmutzung, mittels Durchfluss-Wassererwärmung oder in einem Kesselsystem, wobei mit Temperaturen zwischen 135 und 280 °C gearbeitet werden kann.
Für ein optimales Reinigungsergebnis lässt sich der im Dampf enthaltene Flüssigkeitsanteil exakt auf die Reinigungsaufgabe beziehungsweise die Verschmutzung abstimmen. So kommt beispielsweise zur Abreinigung fetthaltiger Trennmittel oder Fingerabdrücke Nassdampf zum Einsatz. Er verändert die Viskosität der filmischen Verunreinigung derart, dass sie sich in feinste Tröpfchen zerstäubt. Diese werden dann gemeinsam mit anderen teilchenförmigen Verschmutzungen, zum Beispiel Staub, Partikel, Späne, vom Luftstrom von der Bauteiloberfläche abgeblasen. Die Trocknung erfolgt durch den Hochgeschwindigkeitsluftstrom. Bei Bedarf kann er mit einem energiesparenden Kondensationstrockner kombiniert werden.
 
Das Dampfreinigungssystem kann sowohl für eine automatisierte als auch manuelle Reinigung ausgelegt werden.
 
 
Auch wirtschaftlich überzeugend
Unter Wirtschaftlichkeitsaspekten überzeugt das platzsparende Dampfreinigungsverfahren ebenfalls. Denn die Investitionskosten sind im Vergleich zu einem nasschemischen Powerwash-System deutlich geringer. Einsparungen ergeben sich aber auch bei den Betriebskosten, da keine chemischen Reinigungsmittel erforderlich sind und der Wasserbedarf wesentlich geringer ist. Hohe Wartungsfreundlichkeit, vor allem im Hinblick auf die Badaufbereitung, und Verfügbarkeit sind weitere Argumente, mit denen das «EcoCsteam»-System punkten kann.
Ecoclean GmbH
D-70794 Filderstadt
www.ecoclean-group.net
 
CH-Vertretung:
Rein-Prozess-Technik AG
Bilacher 8
6218 Ettiswil
Tel. 041 980 47 18
Fax 041 980 47 17
info@rein-prozess-technik.ch
www.rein-prozess-technik.ch


18 Septembre 2018  |  Nettoyage

Abstimmung von Chemie, Verfahren und Technik

La propreté des pièces dans toute la chaîne de production: les entreprises ne peuvent réaliser cet objectif qu’avec des solutions harmonisées pour la chimie, les procédés et la  technique. Mais de sévères exigences de propreté entraînent d’importants surcoûts. C’est pourquoi les prestataires de services et les clients doivent fixer en commun des normes adaptées pour obtenir une propreté des pièces satisfaisante.
11 Septembre 2018  |  Nettoyage

Les tendances pour le nettoyage de précision

Les exigences concernant la propreté particulière au domaine micrométrique, voire inférieur, ainsi que celles relatives à la propreté des films, sont aujourd’hui à l’ordre du jour dans différents branches. Ces valeurs qui doivent être respectées pour assurer la fabrication en série présupposent des solutions de nettoyage parfaitement adaptées.
Polymedia Meichtry SA | Chemin de la Caroline 26 | 1213 Petit-Lancy | Genève | T: +41 22 879 88 20 | F: +41 22 879 88 25 | info@polymedia.ch